Ost / News

Bleiben Sie bei wirtschaftsrechtlichen Themen immer auf dem neuesten Stand.

Vereinbarung zur Stabilisierung der Preise für Erdölprodukte

08.11.2018
Vereinbarung zur Stabilisierung der Preise für Erdölprodukte

Mit Beschluss vom 7.11.2018 Nr. 1329 hat die Regierung der Russischen Föderation festgelegt, dass die Kraftstoffpreise durch Vereinbarungen mit Ölkonzernen zurückgehalten werden sollen. 

Vom 7. bis zum 12. Dezember 2018 unterzeichneten zehn große Mineralölunternehmen Russlands eine Vereinbarung mit der russischen Regierung, die das Einfrieren der Benzin- und Dieselpreise bis Ende 2018 auf dem Niveau von Anfang Juni 2018 vorsieht mit der Möglichkeit einer Preiserhöhung ab dem 1. Januar 2019 um höchstens 1,7% entsprechend der Mehrwertsteuererhöhung von 18 auf 20% und ab dem 1. Februar 2019 maximal um die jährlich Inflationsrate (voraussichtlich um 4 - 4,6%). Dies geschah vor dem Hintergrund steigender Preise im Großhandel.

Das Energieministerium und der föderale Antimonopoldienst überwachen die Marktsituation täglich. Wenn mindestens eines der Unternehmen gegen die Vereinbarung verstößt, wird die Regierung die Exportzölle auf Mineralölerzeugnisse erhöhen. 

Inhaber der unabhängigen Tankstellen, die nicht den Ölkonzernen gehören, dürfen Benzin und Diesel um 4 % teuer verkaufen, als diese in der Vereinbarung zwischen den Ölkonzernen und der Regierung vorgesehen sind. 

Quelle:http://www.consultant.ru/document/cons_doc_LAW_310446/

Fotoquelle: www.m24.ru

 

Weitere News aus dem Bereich Wirtschaft

Kasachstan: Studie der OECD zur Reform des Staatsdienstes

Weltbank Bericht: Russia Economic Report

Russland: Nationale Entwicklungsprojekte

Russland: Ausländische Investitionen in strategische Kapitalgesellschaften

Geschäftsklimaindex in Russland 2018

<  alle News