Ost / News

Bleiben Sie bei wirtschaftsrechtlichen Themen immer auf dem neuesten Stand.

Sicherheitsstrategie der U.S.A.

03.06.2018
Sicherheitsstrategie der U.S.A.

Im Dezmber 2017 haben die U.S.A. ihre nationale Sicherheitsstrategie verabschiedet.  Im Hinblick auf Osteuropa wird die Absicht bekräftigt, an der Ostflanke der NATO die Verteidigungs- und Abschreckungsfähigkeiten zu stärken und die Raktenabwehr zu verbessern, um der insbesondere von Iran ausgehenden Gefahr zu begegnen.

Aus Sicht der Europäer ist einerseits von Bedeutung, dass das Dokument das klare Bekenntnis der U.S.A. zu ihren Bündnisverpflichtungen enthält. Auf der anderen Seite sollten sich die europäischen Staaten bewusst sein, dass aus russischer Sicht eine in Osteuropa stationierte ballistische Raketenabwehr weniger als Instrument zur Verteidigung Europas wahrgenommen wird, als eine Bedrohung der russischen Nuklarstreitkräfte. Dies würde sich auf das 'Gleichgewicht des Schreckens' auswirken und damit aus russischer Sicht ein Element der Destabilisierung wahrgenommen werden.   

Ob dieses Raketenabwehrsystem, das formal in erster Linie gegen Iran gerichtet ist, das zur Zeit noch auf Aufbau von Nuklearstreitkräften verzichtet, geeignet ist, die Sicherheit in Europa zu erhöhen, erscheint zumindest diskussionswürdig.    

Das Dokument in englischer Sprache finden Sie hier.

Fotoquelle: www.ukraina.ru

 

Weitere News aus dem Bereich Politik

GRECO - Bericht zur Korruptionsprävention in Russland

Münchener Sicherheitsreport

Meinung: Waffen und Investitionen für die Ukraine?

Russischer Premier Medwedew zu den neuen US-Sanktionen

U.S.A. Gesetzenwurf zu verschärften Sanktionen gegen Rußland und Nord Stream II

<  alle News