Ost / News

Bleiben Sie bei wirtschaftsrechtlichen Themen immer auf dem neuesten Stand.

Russland verbietet Import von Hühnern und Eier aus Deutschland

27.01.2015
Russland verbietet Import von Hühnern und Eier aus Deutschland

Die russische Agraraufsichtsbehörde (Rosselhoznadzor) hat die Einfuhr von lebenden Hühnern und Eier aus einigen Regionen Deutschlands verboten. Betroffen sind Produzenten aus 5 Landkreisen: Anhalt-Bitterfeld in Sachsen-Anhalt, Vorpommern-Greifswald, Rostock in Mecklenburg-Vorpommern, Cloppenburg in Niedersachsen sowie Uckermark in Brandenburg.  Das Verbot gilt ab dem 27.01.2015.

Inzwischen ist seit dem 26.01.2015 das Verbot der Einfuhr von lebenden Hühnern und Eier aus den Landkreisen Osnabrück, Emsland, Fechta und Grafschaft Bentheim (Niedersachsen) sowie Greiz (Thüringen) und Schwarzwald-Baar-Kreis (Baden-Württemberg) aufgehoben worden. Nach Ansicht der russischen Behörde hat sich in diesen Landkreisen die epizootische Situation verbessert. 

Quelle: www.ria.ru

Fotoquelle: www.factroom.ru 

 

Weitere News aus dem Bereich Wirtschaft

System der Nachverfolgbarkeit von Importwaren 2021: neue Anforderungen

Preis für Gaslieferungen nach China

Russland verzichtet auf den Dollar als Teil des nationalen Wohlstandsfonds

Russland will durch Wasserstoffexporte seinen Status als Energie-Supermacht bewahren

Prognose der sozialen und wirtschaftlichen Entwicklung Russlands für 2021

<  alle News