Ost / News

Bleiben Sie bei wirtschaftsrechtlichen Themen immer auf dem neuesten Stand.

Russland: Doing Business Report 2018

08.11.2017
Russland: Doing Business Report 2018

Die Weltbank hat im Oktober 2017 den Doing Business Report 2018 veröffentlicht. Russland  hat sich in diesem Jahr leicht von dem 40 auf den 35 en Platz verbessert. Russland hat damit das beste Ergebnis unter den BRICS-Ländern erzielt (China – 78 Platz, Sudafrika – 82 Platz, Indien – 100 Platz, Brasilien – 125 Platz). Es steht auch vor Kasachstan (36. Platz).

Die Weltbank untersucht dabei in erster Linie praktische Fragen einer Unternehmensgründung. Dabei stehen Schnelligkeit und geringe Kosten im Vordergrund. 

Zu den untersuchten Faktoren gehören

1. Das Verfahren zur Gründung eines Unternehmens einschließlich der Registrierung einer juristischen Person;

2. Das Verfahren zum Erwerb einer Baugenehmigung;

3. die Möglichkeit zum Bezug von Energie (Elektrizität);

4. das Verfahren zur Registrierung von Immobilieneigentum;

5. die Möglichkeit, einen Kredit zu erhalten;

6. den Schutz von Minderheitsinvestoren;

7. die Besteuerung;

8. den grenzüberschreitenden Handel;

9. das Verfahren zur zwangsweisen Durchsetzung von Vertragsrechten und

10. die Durchführung eines Insolvenzverfahrens.

Nach Angaben des Reports zeigt Russland in den letzten 5 Jahren eine der besten Weltdynamik. Im Jahr 2012 war Russland noch auf dem Platz 120.

In dem Bericht 2018 wird festgestellt, dass Russland die besten Ergebnisse bzgl. folgender Faktoren erzielt: die Einfachheit des Energieanschlusses (10. Platz), die Registrierung von Eigentum (12. Platz), Vertragserfüllung (18. Platz), die Schnelligkeit der Registrierung eines Unternehmens (28. Platz) und Zugänglichkeit zu Krediten (29. Platz). 

In dem Faktor „grenzüberschreitenden Handels“ hat sich Russland um 40 Plätze auf den 100en Platz verbessert. Unter den realisierten staatlichen Maßnahmen, die dieser Dynamik beigetragen haben, sind die Vereinfachung des Zollzahlungsverfahrens, die Beschleunigung der Export- und Importprozedere im Großen Hafen von St. Petersburg, die Einführung des elektronischen Transits, das Funktionieren des Informationsservices der überlassenen Waren.

Bzgl. des Schutzes von Minderheitsinvestoren ist Russland auf dem 51. Platz. Möglichkeiten, einen Kredit zu erhalten, haben sich auch verbessert (von 44. auf den 29. Platz).

Die Verschlechterung erfolgte im Vergleich mit dem Jahr 2017 bzgl. folgender Faktoren: Besteuerung (vom 25. auf den 52. Platz), die Durchführung eines Insolvenzverfahrens (vom 51. auf den 54. Platz), die Registrierung von Unternehmen (vom 26. auf den 28. Platz), die Gewährleistung der Vertragserfüllung (vom 12. auf den 18. Platz).

Quelle:  Doing Business 2018 

Fotoquelle: www.report.az

 

Weitere News aus dem Bereich Wirtschaft

Russland: Nationale Entwicklungsprojekte

Russland: Ausländische Investitionen in strategische Kapitalgesellschaften

Geschäftsklimaindex in Russland 2018

Entwicklung der Corporate Governance

Staatliche Wettbewerbspolitik

<  alle News