Ost / News

Bleiben Sie bei wirtschaftsrechtlichen Themen immer auf dem neuesten Stand.

Putin zum Brexit

25.06.2016
Putin zum  Brexit

Am 24.06.2016 hat der russische Präsident W. Putin die Ergebnisse des britischen Referendums kommentiert.  Nach seiner Meinung wolle  niemand die schwächeren Wirtschaften „ernähren“ und subventionieren sowie für den Lebensunterhalt anderer  Länder und ganzer Völker  sorgen. Außerdem seien Menschen wahrscheinlich mit der Lösung der Sicherheitsfragen unzufrieden, insbesondere vor dem Hintergrund der starken Migrationsprozesse.  

Der Brexit sei für Russland nicht vorteilhaft. Im Interesse Russlands sei es, die EU als einen starken Partner zu haben, der seine Versprechen hält und Vereinbarungen ausführt.

Nach Meinung Putins werde der Brexit globale Folgen haben, er erwarte jedoch keine globale Katastrophe. Die Folgen werden sowohl positiv als auch negativ sein.

Zum Schluss ergänzte Putin, dass die Organisation des Referendums nichts anderes gewesen sei als eine Folge übersteigerten Eigensinns sowie eines oberflächlichen Umgangs mit der Lösung schicksalstragender für das eigene Land und ganz Europa Fragen seitens der Führung Großbritanniens.  

Fotoquelle: www.kremlin.ru 

 

Weitere News aus dem Bereich Politik

Veröffentlichung des Rule of Law Index 2020 des Worldjusticeproject

Ivan Timofeev und Fjodor Lukjanov blicken in die Zukunft der U.S.-Sanktionen unter Biden

Kommentar von A. Rahr zur Verfassungsreform in Russland

Munich Security Report 2020

Veröffentlichungen zu den Chancen einer Lösung des Donbass-Konfliktes

<  alle News