Ost / News

Bleiben Sie bei wirtschaftsrechtlichen Themen immer auf dem neuesten Stand.

Migrationspolitik Russlands

15.11.2018
Migrationspolitik Russlands

Mit Präsidentenerlass vom 31.10.2018 ist in Russland das neue Konzept der staatlichen Migrationspolitik für 2019-2025 bestätigt worden. 

Das Konzept sieht vor, dass die Hauptquelle des Zuwachses der Bevölkerung  der Russischen Föderation und der Gewährleistung der Versorgung der Volkswirtschaft mit Arbeitskräften die natürliche Reproduktion der Bevölkerung  bleiben sollte. Die Migrationspolitik ist ein Hilfsmittel zur Lösung demografischer Probleme und damit zusammenhängender wirtschaftlicher Probleme. Sie sollte darauf abzielen, ein günstiges Regime für die freiwillige Umsiedlung von Personen (einschließlich derjenigen, die es verlassen haben) nach Russland zu schaffen, die sich organisch dem System positiver sozialer Bindungen anschließen und Vollmitglieder der russischen Gesellschaft werden können. Gleichzeitig ist es wichtig, während ein angemessenes Gleichgewicht zwischen staatlichen, öffentlichen und privaten Interessen gewahrt wird, die Russische Föderation für ausländische Bürger offen zu halten, die ihre Zukunft oder die Zukunft ihrer Kinder nicht mit Russland verbinden und nicht die vollständige Integration in die russische Gesellschaft beabsichtigen, sondern Russland als ein Land günstiger Bedingungen betrachten, um ihre wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Bedürfnisse zu erfüllen, und die die Gesetzgebung Russlands einhalten, seine Umwelt, natürliche Ressourcen,  materielle und kulturelle Werte bewahren, die Vielfalt der regionalen und ethnokulturellen Lebensweise der russischen Bevölkerung respektieren.

Die Aufgaben der Migrationspolitik sind gemäß des Konzepts unter anderem folgende:

  • freiwilliger Umzug in die Russische Föderation zum dauerhaften Aufenthalt im Ausland lebender Landsleute sowie anderer Personen, die sich erfolgreich in die russische Gesellschaft integrieren können;
  • Einreise in die Russische Föderation und Aufenthalt in ihrem Hoheitsgebiet ausländischer Staatsangehöriger, die wirtschaftliche, geschäftliche, berufliche, wissenschaftliche, kulturelle und andere Bindungen aufbauen und die Sprache, Geschichte und Kultur des Landes lernen möchten und die dank ihrer Arbeit, ihres Wissens und ihrer Kompetenzen einen Beitrag zu wirtschaftlicher, sozialer,  kultureller Entwicklung Russlands leisten können ;
  • Schaffung von Voraussetzungen für die Anpassung von ausländischen Bürgern, die aufgrund von Besonderheiten ihrer Kultur und ihres gewohnheitsmäßigen Lebensstils sowie anderer Faktoren an Anpassungsschwierigkeiten leiden, 
  • Schaffung von Bedingungen zur Verringerung der Disparität in der Bevölkerungsverteilung und zur Lösung von Problemen der räumlichen Entwicklung des Landes;
  • Unterstützung ausländischer Bürger, die auf dem Territorium der Russischen Föderation Schutz suchen, nach allgemein anerkannten Grundsätzen und Normen des Völkerrechts und der Gesetzgebung der Russischen Föderation.

Quelle: http://www.consultant.ru/law/hotdocs/55513.html

Fotoquelle: www.kamgov.ru

 

Weitere News aus dem Bereich Politik

Update Sanktionen

Russland: Haushalt 2019-2021

Sankionen: Bußgeldpraxis des U.S-Treasury

Russische Sanktionen gegen die Ukraine

Rentenreform in Russland

<  alle News