Ost / News

Bleiben Sie bei wirtschaftsrechtlichen Themen immer auf dem neuesten Stand.

Freihandelszone zwischen Serbien und der Eurasischen Union

09.11.2020
Freihandelszone zwischen Serbien und der Eurasischen Union

Wladimir Putin unterzeichnete am 9.11.2020 das föderale Gesetz Nr. 357-FZ "über die Ratifizierung des Abkommens über eine Freihandelszone zwischen der Eurasischen Wirtschaftsunion und ihren Mitgliedstaaten einerseits und der Republik Serbien andererseits". Das Gesetz wurde am 21.10.2020 von der Staatsduma verabschiedet und am 3.11.2020 vom Föderationsrat gebilligt.

Das Abkommen ist am 25.10.2019 in Astana/Kasachstan unterzeichnet worden. Es basiert auf dem Wunsch der Parteien, den Handel und die wirtschaftliche Zusammenarbeit in Bereichen von gemeinsamem Interesse zu entwickeln und zu vertiefen.

Das Abkommen sieht vor, dass die Vertragsparteien den gegenseitigen Handel liberalisieren, um eine Freihandelszone zwischen der EAWU und ihren Mitgliedstaaten einerseits und der Republik Serbien andererseits zu schaffen.

Quelle: www.kremlin.ru

 

 

Weitere News aus dem Bereich Recht

Patent mit elektronischem Chip in Russland für Angehörige anderer Staaten

Folgen der Covid-Pandemie: Gerichte kommen den betroffenen Unternehmen entgegen

Strafrechtliche Haftung für vorsätzliche Insolvenz einer Gesellschaft wird verschärft

Gericht erläutert Verfahren zur Berechnung der Höhe der subsidiären Haftung

Aktuelle Änderungen im Migrationsrecht Russlands

<  alle News