Ost / News

Bleiben Sie bei wirtschaftsrechtlichen Themen immer auf dem neuesten Stand.

Deutsch-russischer Juristenpreis 2017

12.01.2018
Deutsch-russischer Juristenpreis 2017

Am 13. Oktober 2017 wurde der jährliche Deutsch-russischeJuristenpreis zum siebten Mal verliehen. Organisiert wird der Preis vom Deutsch-Russischen Juristischen Institut, der Deutsch-Russischen Juristenvereinigung, der Deutsch-Russischen Außenhandelskammer, dem Ostausschuss der Deutschen Wirtschaft und dem Ostinstitut Wismar.

Mehr als 70 Arbeiten wurden in diesem Jahr für den Preis einreicht und haben es der Jury (aus Dr. Wolfram Gärtner, Dr. Hans Janus, Prof. Dr. Urs Kramer, Dr. Vladimir Primaczenko, Prof. Dr. Andreas Steininger; Prof. Dr. Jürgen Telke, Prof. Dr. Alexander Trunk und Prof. Dr. Rainer Wedde) wieder sehr schwer gemacht, die Preisträger zu finden.

Im Ergebnis wurden folgende Arbeiten ausgewählt:

•             Der Preis für die beste deutschsprachige studentische Arbeit ging in diesem Jahr an Frau Marina Falileeva aus Moskau für ihre Masterarbeit „Geschäftsleiterhaftung in der GmbH nach deutschem und russischem Recht: Rechtsvergleich“ im Rahmen des LL.M.-Programms der FU Berlin und der MGIMO.

•             Der Preis für die beste russischsprachige studentische Arbeit wurde Frau Darja Savranskaja aus Moskau für ihre Masterarbeit „Кабальные Сделки“ am Forschungszentrum für Privatrecht beim Präsidenten der RF zugsprochen

•             Der Preis für die beste deutschsprachige wissenschaftliche Arbeit wurde geteilt und ging an Frau Liudmila Keul für die Dissertation „Russisches Bereicherungsrecht: Systematische Darstellung und ausgewählte Probleme“ an der Universität Kiel und Frau Frommann (geb. Zaykova) für ihre Dissertation „Der rechtliche Rahmen für den bergbaulichen Zugang zu den Erdöl- und Erdgaslagerstätten in der Russischen Föderation im Vergleich zum deutschen Bergrecht“ an der FU Berlin.

•             Die Dissertation von Frau Carolin Laue „Гражданско-правовая ответственность банков в расчетных правоотношениях по законодательству Германии и Российской Федерации (сравнительно-правовой аспект)“ an der Moskauer staatlichen juristischen Universität (МГЮА) erhielt den Preis für die beste russischsprachige wissenschaftliche Arbeit.

Außerdem hat die Jury zwei Sonderpreise verliehen

•             Frau Tanja Galander erhält einen Sonderpreis für das Werk „Russisches Wirtschaftsrecht. Leitfaden für die Unternehmenstätigkeit“.

•             Herrn Kamil Arslanov aus Kazan wurde für seine insgesamt 12 Aufsätze zum deutsch-russischen Recht aus den Jahren 2015 bis 2017 ein Sonderpreis verliehen.

Dank der Sponsoren (Balashova Legal Consultants, Beiten Burkhardt, Brandt & Partner, Clifford Chance, Derra, Meyer & Partner, Dagmar Lorenz und Rödl & Partner) ist der Preis mit insgesamt Euro 4.000 dotiert, die Preise werden im Rahmen der Jahrestagung des Deutsch-Russischen Juristischen Instituts am 13.10.2017 an der Universität Kiel verliehen.

Der Deutsch-Russische Juristenpreis wird auch 2018 wieder ausgeschrieben. Einsendeschluss ist voraussichtlich der 31.03.2018. Nähere Informationen in Kürze unter: www.drjv.org.

 

Weitere News aus dem Bereich Branchen/Community

Jahrestagung des Zentrums für Zivilrecht beim Präsidenten Russlands

Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Osteuropakunde

Wechsel an der Spitze der russischen Botschaft

Jährliche Mittelstandskonferenz des deutsch-russischen Wirtschaftsbundes

Osteuropaverein und Ost-Ausschuss der deutschen Wirtschaft einig über Fusion

<  alle News