Ost / News

Bleiben Sie bei wirtschaftsrechtlichen Themen immer auf dem neuesten Stand.

Umfrage zur Festnahme von Wirtschaftsminister Uljukajew

25.11.2016
Umfrage zur Festnahme von Wirtschaftsminister Uljukajew

Das russische Meinungsforschungszentrum WZIOM hat am 19.-20. November 2016 eine Umfrage zur Festnahme von Russlands Wirtschaftsminister Uljukajew wegen Korruptionsverdacht durchgeführt. Nach deren Ergebnisse sind 54 % der Russen der Meinung, dass die Festnahme keine Folge des echten Kampfs gegen die Korruption, sondern lediglich eine Schauaktion bzw. ein Racheakt gewesen sei. Einen realen Kampf sehen darin nur 30 % der Befragten.

Ergebnisse der Arbeit der Staatsmacht im Bereich der Korruptionsbekämpfung allgemein sehen 46 % der Befragten. Allerdings sind nur für 13 % der Befragten diese Ergebnisse erheblich. Für die anderen 33 % sind die Bemühungen der Staatsmacht eher unerheblich.

25 % der Russen sehen überhaupt keine Ergebnisse in der Korruptionsbekämpfung, für sie bleibt alles unverändert. Nach der Meinung von weiteren 22 % wird sich die Situation sogar verschlechtern, der Staat werde korrumpierter.   

Alexej Uljukaejw  wurde am 14.11.2016 wegen Korruptionsverdacht festgenommen. Ihm wird vorgeworfen, im Zusammenhang mit der Übernahme des Ölkonzerns Baschneft zwei Millionen US-Dollar Schmiergeld erpresst und angenommen zu haben. Das Gericht stellte ihn unter Hausarrest. Von seinem Ministeramt wurde Uljukajew entlassen.  

Fotoquelle: www.kremlin.ru

 

Weitere News aus dem Bereich Politik

Was will Macron? - zur zukünftigen französischen Außenpolitik

Index der Pressefreiheit 2017

Proteste in Russland gegen Korruption

Umfrage zum Zerfall der UdSSR

Russland : Konzept der Außenpolitik

<  alle News