Ost / News

Bleiben Sie bei wirtschaftsrechtlichen Themen immer auf dem neuesten Stand.

Umfrage zu 'Freunden und Feinden Russlands'

03.06.2016
Umfrage zu 'Freunden und Feinden Russlands'

Das russische Zentrum für Meinungsforschung "Levada" hat die Ergebnisse seiner Befragungen zu „Freunden und Feinden“  Russlands veröffentlicht. Die „Hauptfeinde“ seien die USA, die Ukraine und die Türkei. Die „Hauptfreunde“ sind Weißrussland, Kasachstan und China.

Insbesondere misstrauen die Russen den Amerikanern. 70 % der Befragten stehen zu den USA schlecht sowie 62 % zu der EU. Einen vermeintlichen Eintritt Russlands in die EU befürworten zurzeit nur 24 %. Im Jahr 2009 waren es noch 53 %.

Nach Meinung der Befragten sind besonders die USA feindlich eingestellt gegenüber Russland. So denken 70 %. Die Beziehungen zu den USA und der EU erreichten ihren Tiefpunkt Anfang 2015, danach haben sie sich stabilisiert. Im Mai 2016 war jedoch eine erneute Verschlechterung zu verzeichnen. Nach Meinung der Forscher stehe dies allein im Zusammenhang mit den Feiern des Tages des Sieges über Nazideutschland. Den Russen  missfalle die Gerinschätzung des Beitrags der Sowjetunion zum Sieg.

Das zweite Land, das nach Meinung der Befragten Russland gegenüber feindlich sei, ist die Ukraine. So denken 48 % (der höchste Wert in der Geschichte der Befragungen). Im Jahr 2015 waren nur 37 %  dieser Meinung. Die Beziehung zur Ukraine ist nach der Einschätzung der Forscher stabil schlecht seit 2014. Seit März 2016 sei jedoch eine weitere Verschlechterung zu verzeichnen, denn der Konflikt werde nicht gelöst.

Die Türkei (auf dem dritten Platz) ist nach Meinung von 29 % der Befragten feindlich gegenüber Russland (im Jahr 2015 nur 1 %). Werde der Konflikt wegen des abgeschossenen russischen Jets nicht gelöst, würden sich die Beziehungen weiter verschlechtern.

Der Hauptfreund ist nach Meinung von 50 % der Befragten Weißrussland. Auf dem zweiten Platz ist Kasachstan (39 % der Befragten). China mit 34 % ist auf dem dritten Platz (Im Jahr 2015 dachten so noch 43 %). Danach folgt Syrien mit 10 % (Im Jahr 2015 nur 2 %).

Die Befragung zeigte auch, dass sich bezüglich der Freundschaft mit China Enttäuschung breitmache. Die Russen sehen keine Konsequenzen der Freundschaft.

Fotoquelle: www.polit.ru

 

Weitere News aus dem Bereich Politik

Was will Macron? - zur zukünftigen französischen Außenpolitik

Index der Pressefreiheit 2017

Proteste in Russland gegen Korruption

Umfrage zum Zerfall der UdSSR

Russland : Konzept der Außenpolitik

<  alle News