Ost / News

Bleiben Sie bei wirtschaftsrechtlichen Themen immer auf dem neuesten Stand.

Russische Zentralbank lässt Leitzins unverändert

02.08.2017
Russische Zentralbank lässt Leitzins unverändert

Nach der Sitzung ihres Direktorenrats am 28.7.2017 hat die Zentralbank Russlands ihren Leitzins unverändert gelassen. Der aktuelle Leitzins i.H.v. 9 % gilt seit dem 19.6.2017. In seiner Erklärung hat der Regulator auf die Aufrechterhaltung der Inflationsrate auf dem geplanten Niveau von 4 % sowie auf die Fortsetzung der Erholung der Wirtschaftsaktivität hingewiesen. Die Zentralbank hat betont, dass sie weiterhin eine harte Geld-Kredit-Politik betreiben wird. Eine weitere Senkung des Leitzinses hält der Regulator in der zweiten Jahreshälfte 2017 für möglich.

Nach Meinung der Zentralbank werden sich die Kreditbedingungen weiterhin an die Senkung des Leitzinses angepasst. Kreditzinsen sind gesunken, wobei ihre Höhe die angemessene Nachfrage nach Darlehensmitteln hält. Die Zentralbank werde die Schaffung der solchen Bedingungen für Kredite fortsetzen, die Anreize zum Sparen setzen sowie das ausgeglichene Verbrauchswachstum gewährleichten werden, was die Inflationsrisiken beschränken solle.

Bzgl. der Wirtschaftsaktivität sieht die Zentralbank die Verstärkung der positiven Prozesse in der Industrie; die Gütertransportbeförderung wächst, es begann die Erholung in der Baubranche. Die Zentralbank erwartet zum Jahresende das BIP-Wachstum bis zu 1,3 - 1,8 %. Der Regulator hat dabei angegeben, dass sich das Wirtschaftswachstum an das potenzielle Niveau nähert. Eine der Beschränkungen des Wirtschaftswachstums sei die Arbeitsmarktsituation, auf dem bereits die ersten Anzeichen des Arbeitnehmermangels in einzelnen Branchen zu verzeichnen seien. Das weitere BIP-Wachstum von über 1,5-2 % p.a. werde nur bei der Durchführung struktureller Reformen erreichbar.

Nach Einschätzung der Zentralbank haben sich die Quellen der mittelfristigen Risiken nicht geändert. Das sind vor allem Ölpreise, die Verstärkung des strukturellen Arbeitnehmermangels.

Mit Berücksichtigung der o.g. Faktoren verspricht die Zentralbank die langfristige Aufrechterhaltung der angemessen harten Bedingungen für Kredite zum Zwecke der Fixierung der niedrigen Inflation. Die nächste Sitzung des Direktorenrats des Regulators ist für den 15.9.2017 geplant.

Fotoquelle: www.agriacta.com

 

Weitere News aus dem Bereich Wirtschaft

Was die russischen Lebensmittelsanktionen Russland brachten

Russland wächst: Prognose des IWF für 2017

5 Faktoren, die Investition behindern

Russische Zentralbank: Senkung des Leitzinses auf 9,25 %

Handel zwischen der EU und Russland rückläufig

<  alle News