Ost / News

Bleiben Sie bei wirtschaftsrechtlichen Themen immer auf dem neuesten Stand.

"Road Map" zur Weiterentwicklung des Insolvenzverfahrens

27.08.2014

Mit Verfügung Nr. 1385-r vom 24.07.2014 hat die russische Regierung die "Road Map" zur weiteren Entwicklung des Insolvenzverfahrens bestätigt. Ziele der "Road Map" sind die Zeit- und Kostenreduzierung sowie die Erhöhung der Effektivität im Insolvenzverfahren, die Erhaltung der Insolvenzmasse, die maximale Werterhöhung der Aktiva des Schuldners, die weitere Entwicklung der rechtlichen Regulierung von Selbstregulierungsorganisationen der Insolvenzverwalter. 

Als Maßstab für die Verwirklichung der "Road Map" dient der Indikator "Beendigung der Zahlungsunfähigkeit" im Doing-Business-Ranking der Weltbank. Aktuell besetzt Russland Platz 55 in diesem Ranking. Gemäß der "Road Map" soll Russland im Jahr 2018 Platz 35 besetzen. Die durchschnittliche Dauer des Insolvenzverfahrens soll von 2 auf 1,5 Jahre verkürzt werden. Im Jahr 2018 sollen ferner im Insolvenzverfahren mindestens 55 % der Schulden beglichen werden (jetzt 42,8 %).  

Fotoquelle: www.lexandbusiness.ru

 

Weitere News aus dem Bereich Recht

Russland: Plenum des Obersten Gerichts zu der arbitragegerichtlichen Rechtspraxis bei der Entscheidung über wirtschaftliche Streitigkeiten mit Auslandsbezug

EuGMR verurteilt Russland wegen Verstoßes gegen Meinungsfreiheit

EuGH bestätigt Sanktionen

Wichtige Gerichtsentscheidungen

Justiz in Russland

<  alle News