Ost / News

Bleiben Sie bei wirtschaftsrechtlichen Themen immer auf dem neuesten Stand.

Kasachstan: erweitertes Partnerschafts- und Kooperationsabkommen mit der EU in Kraft getreten

02.05.2016
Kasachstan: erweitertes Partnerschafts- und Kooperationsabkommen mit der EU in Kraft getreten

Das erweiterte PCA bleibt in der Tradition der Partnerschaftsabkommen und grenzt sich vor allem von dem Typus der mit der Ukraine geschlossenen Assoziationsabkommen. Dessen zentrales Element ist die Vereinbarung einer Freihandelszone. Daran fehlt es im Partnerschaftsabkommen mit Kasachstan.  Das PCA reiht sich ein in die Serie von Partnerschaftsabkommen, die von der EU mit den Staaten Osteuropas und Zentralsiens geschlossen wurden. Unter diesen wiederum  gehört das erweiterte PCA zu den fortschrittlicheren Abkommen.  

Es umfasst acht Titel

Allgemeine Prinzipien und Ziele (I.),

Politischer Dialog, Zusammenarbeti bei der Außen- und Sicherheitspolitik (II.),

Handel und Wirtschaft (III.),

Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Wirtschaft und der nachhaltigen Entwicklung (IV.),

Zusammenarbeit auf den Gebieten der Freiheit, Sicherheit und Justiz (V.),

Weitere gemeinsame Politiken (VI.),

Finanzielle Kooperation (VII.),

Institutioneller Rahmen (VIII.).

Weiterführende Informationen auf der Website des Auswärtigen Dienstes der EU

http://www.eeas.europa.eu/kazakhstan/index_en.htm

Fotoquelle: www.e-center.asia

 

Weitere News aus dem Bereich Ukraine/GUS

Klage von Naftogaz Ukraine vor dem Stockholmer Schiedsgericht vorläufig erfolgreich

Ukraine: Klage gegen Russland vor den Internationalen Gerichtshof in Den Haag.

Kasachstan: Entwürfe eines Verwaltunsprozesskodex und Verwaltungsverfahrensgesetzes

Ukraine: Überblick über den Fortgang der Reformen

Einstweiliges Urteil des High Courts of Justice in Russia vs. Ukraine

<  alle News