Ost / News

Bleiben Sie bei wirtschaftsrechtlichen Themen immer auf dem neuesten Stand.

Die russische Zentralbank setzt Leitzins auf 9,5 % fest

31.10.2014
Die russische Zentralbank setzt Leitzins auf 9,5 % fest

Am 31.10.2014 hat die russische Zentralbank den Leitzins um 1,5 % auf 9,5 % angehoben. Analysten hatten nicht mit einer derart starken Anhebung gerechnet. Die Anhebung hat die Zentralbank mit der Änderung der externen Bedingungen begründet, wie die Senkung des Ölpreises (zurzeit ca. 85 $ für 1 Barrel) und die Verstärkung westlicher Sanktionen gegen einige russische Unternehmen. Gleichzeitig hat die Schwäche des Rubels neben dem russischen Nahrungsmittelembargo die Erhöhung der Verbraucherpreise beschleunigt.

Nach Einschätzung der Zentralbank bleibt bis Ende des ersten Vierteljahrs 2015 die Inflation über 8 %. Die Anhebung des Leitzins soll die Inflation drücken.  Russische Experten weisen in diesem Zusammenhang auf ein hohes Risiko für die russische Wirtschaft hin. Höhere Zinsen verteuern Kredite, was die Konjunktur belasten kann. 

Der Rubel hat auf die Anhebung nur sehr kurzzeitig reagiert. Die Stärkung des Rubels zu dem US-Dollar und zu dem Euro um 50 bzw. 60 Kopeken hat nur 7 Minuten nach der Ankündigung der Entscheidung der Zentralbank gedauert. Allerdings ist der Rubel bereits am Tag davor sehr stark gestiegen, zu dem US-Dollar um fast 2 Rubel und zu dem Euro um fast 3 Rubel. Analysten suchen noch nach einem wahren Grund. Einer der Gründe könnte die Erwartung der Leitzinsanhebung gewesen sein. 

Fotoquelle: www.1news.az

 

Weitere News aus dem Bereich Wirtschaft

Was die russischen Lebensmittelsanktionen Russland brachten

Russische Zentralbank lässt Leitzins unverändert

Russland wächst: Prognose des IWF für 2017

5 Faktoren, die Investition behindern

Russische Zentralbank: Senkung des Leitzinses auf 9,25 %

<  alle News