Ost / News

Bleiben Sie bei wirtschaftsrechtlichen Themen immer auf dem neuesten Stand.

Angespannte Lage auf dem russischen Arbeitsmarkt

02.03.2016
Angespannte Lage auf dem russischen Arbeitsmarkt

Nach Angaben des russischen Ministerium für Arbeit und sozialen Schutz (Arbeitsministeriums) könnten im Jahr 2016 bis zu 500.000 Arbeitnehmer in Russland ihren Job verlieren.

Laut Maxim Topilin, dem russischen Arbeitsminister, haben im Jahr 2015 ca. 0,5 Mio. Russen ihren Job verloren. Zurzeit drohen Entlastungen noch einmal für ähnliche Zahl an Menschen. Darunter sind 200.000 Arbeitnehmer, deren zeitnahe Kündigung die Arbeitgeber bereits angemeldet haben, sowie 300.000 Arbeitnehmer, die aus betrieblichen Gründen in Teilzeit versetzt wurden. Die meisten Teilzeitbeschäftigten arbeiten in der Automobilindustrie. Zur Entlassung wurden vor allem Mitarbeiter aus dem Finanz- und Bankensektor sowie der staatlichen und kommunalen Verwaltung angemeldet.

Nach Angaben des Arbeitsministeriums waren am 17.2.2016 in Russland offiziell 1.046 Tausend Menschen bzw. 1,3 % der wirtschaftsaktiven Bevölkerung bei der Arbeitsagentur als arbeitslos angemeldet. Die Arbeitslosen sind allerdings unterschiedlich verteilt. So z.B. in der Teilrepublik Inguschetien waren 13 %, in Tschetschenien – 12,1 % und in Tywa – 4,7 % arbeitslos.

Die gesamte Arbeitslosenquote (zusammen mit nicht angemeldeten Arbeitslosen) beträgt jedoch 5,8 % der wirtschaftsaktiven Bevölkerung, was nach Angaben von Topilin nicht kritisch sei.   

Laut Topilin werde die Steigerung der Arbeitslosenzahl vor allem durch Abstriche beim Arbeitslohn gebremst, was aufgrund von Vereinbarungen zwischen Arbeitnehmern und Arbeitgebern erreicht werde.

Fotoquelle: www.profi-forex.org

 

Weitere News aus dem Bereich Wirtschaft

Russland: neuer Wirtschaftsminister

Russland: Doing Business Report 2017

Vorzeitige Abschaffung von einigen Sonderwirtschaftszonen in Russland

Russische Zentralbank senkt Leitzins auf 10,0 %

Aus Deutschland stammten 2015 die meisten Direktinvestitionen in Russland

<  alle News